Vereinbarkeitsangebote für Studierende an der Universität Heidelberg

Autorinnen: Andrea Steinmann, M.A., und Evelyn Kuttikattu, M.A.

An der Universität Heidelberg ist die Informations- und Beratungsstelle „KidS – Kinder in der Studienzeit“ Anlaufstelle für studierende Eltern, Lehrpersonen und Universitätsmitarbeiter*innen wie etwa Fachstudienberatungen, die mit studierenden Eltern zu tun haben. Die thematische Zuständigkeit für die Belange studierender Eltern teilen sich unterschiedliche Einrichtungen, so dass im Gleichstellungsbüro auch oft Verweisberatung ansteht. Möchten sich studierende Eltern etwa zu Modalitäten und Anmeldung für Familienwohnungen, Kinderbetreuung und Bafög-Kinderzuschlag informieren, verweisen wir auf die jeweiligen Ansprechpersonen aus dem Studierendenwerk, welche für diese Themen zuständig sind.

Wir im Gleichstellungsbüro bieten inhaltliche Beratung und Vermittlung zum Thema Studienorganisation mit Kind(ern). Sei es die schwangere Studentin kurz vor dem Erasmus-Semester, das Studi-Paar mit Kleinkind, das sich durch den regulären Studienplan überfordert fühlt oder der alleinerziehende Vater, der vor lauter Betreuungsstress während der Hochphase der Pandemie eine wichtige Prüfungsanmeldung versäumt hat – wir hören zu, informieren zu Regularien wie Meldung der Schwangerschaft oder Mutterschutzfristen und weisen auf Möglichkeiten der Flexibilisierung der Studienorganisation hin, wie etwa die Option der Beurlaubung aufgrund von Zeiten der Kindererziehung analog zur Elternzeit (in der Studierende aber weiterhin im frei wählbaren Umfang Studien- und Prüfungsleistungen erbringen dürfen) oder die Verlängerung von Prüfungsfristen.

Ein wichtiger Teil unserer Arbeit ist die Aufklärung. Viele studierende Eltern, aber auch viele Lehrpersonen, wissen nicht, dass es das Landeshochschulgesetz als grundlegende Aufgabe der Universität formuliert, Studierende mit Betreuungsaufgaben zu fördern und zu verhindern, dass Ihnen durch Ihre Elternschaft Nachteile entstehen. Die Gewährung von flexibilisierten Prüfungsfristen für Schwangere oder studierende Eltern ist somit keine Kulanz einzelner Dozent*innen, sondern gesetzlich festgehaltenes Recht, das studierende Eltern auch einfordern sollten. Die Formulierung des Landeshochschulgesetzes erlaubt großen Interpretationsspielraum, so dass Nachteilsausgleiche für studierende Eltern auch in Form von alternativen Studien- und Prüfungsleistungen möglich sind, etwa schriftliche Beiträge zu Seminarstunden anstelle der Anwesenheits-ECTS, die für studierende Eltern oft zeitlich schwer zu managen sind. Neben der Studienorganisation informieren wir auch zu Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung, wie etwa Elterngeld, Kindergeld, Fördertöpfe der Universität und des Studierendenrates und kommunale Unterstützungsmöglichkeiten.

Im Sommersemester 2021 gab es in Kooperation mit dem Studierendenwerk zum ersten Mal die Reihe „parents lunch talk“, eine Art monatliche virtuelle Sprechstunde auf dem Discord Server der Universität, auf dem sich studierende Eltern spontan melden, Informationen einholen und sich vernetzen konnten. Ein Blick lohnt sich auch auf unsere Veranstaltungsseite, wo wir regelmäßig aktuelle Veranstaltungen, Seminare oder Panelrunden zu Vereinbarkeits-Themen anbieten.

Zum Schluss ein kleiner Ausblick in den Herbst: Im Wintersemester sprechen wir im Rahmen unserer Podcast-Reihe „Diversity Spotlights“ mit Sandra Runge, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht sowie Initiatorin der Initiative #proparents, die mit der Petitionsaktion „Gleiches Recht für Eltern“ die Aufnahme eines Diskriminierungsmerkmals „Elternschaft“ in das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) fordert. Die Folge wird auf der Podcast-Seite online gestellt.

 

Ansprechpartnerinnen an der Universität: 

Andrea Steinmann, M.A. 

Studium der Romanistik, M.A. an der Universität Heidelberg. Seit 2006 arbeitet sie im Gleichstellungsbüro der Universität Heidelberg und ist dort seit 2008 für den Bereich Vereinbarkeit – Service für Familien/Kinderhaus zuständig. 

Kontakt: Tel. 06221/54-3923 E-Mail kinderhaus@uni-heidelberg.de 

 

Evelyn Kuttikattu, M.A.

Studium der Politikwissenschaft und Soziologie, M.A. in Transcultural Studies am Exzellenz-Cluster „Asia and Europe in a Global Context“ in Heidelberg. Seit 2017 arbeitet sie für das Kompetenzzentrum Diversity, angesiedelt im Gleichstellungsbüro der Universität, und ist in diesem Rahmen auch für die Beratung rund um das Thema Studieren mit Kind(ern) zuständig. 

Kontakt: Tel. 06221/54-3999 E-Mail evelyn.kuttikattu@uni-heidelberg.de 

 


Diesen Artikel zitieren: Andrea Steinmann und Evelyn Kuttikattu: Vereinbarkeitsangebote für Studierende an der Universität Heidelberg, in: Zeit mit (Groß-)Vätern. Elternschaft nach dem Boom, https://grossvater.hypotheses.org/529, 09.11.2021 (abgerufen am: Datum).


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search