Vater, Mutter, Uni – (k)ein Widerspruch? Vereinbarkeit an der Uni Heidelberg

Autorinnen: Andrea Steinmann, M.A. und Evelyn Kuttikattu, M.A. 

Um gleich zu Anfang die Frage aus der Überschrift dieses Artikels zu beantworten: Nein, wir im Gleichstellungsbüro der Universität Heidelberg sehen in Elternschaft beziehungsweise Care-Aufgaben und einer Wissenschaftskarriere keinen Widerspruch. Aber – und das ist leider nach wir vor so – eine große Herausforderung, die Mehranstrengung und gute Planung voraussetzt. Damit Eltern damit nicht allein gelassen werden, bietet das Gleichstellungsbüro mit dem Service für Familien und der Beratungsstelle „KidS – Kind(er)in der Studienzeit“ Unterstützung an, um die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie zu fördern. 

Die mobile KidSBox

Die Universität Heidelberg ist Mitglied im Verein „Familie in der Hochschule“, in dem viele Universitäten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Mitglied sind, um sich zu Vereinbarkeitsfragen auszutauschen und voneinander zu lernen. Als familienfreundliche Universität greifen die Angebote zur Familienförderung die Bedarfe von Eltern mit Care- oder Pflegeaufgaben auf. Angebote der zentralen Gleichstellung sind u.a. der Service für Familien, KidS – Kinder in der Studienzeit und die Clearingstelle – Wissenschaft und Familie.

Die Universität bietet für die Kinder von Universitätsmitgliedern Plätze in zwei Kinderkrippen und zwei Kindertagesstätten an. Träger der Einrichtungen ist das Studierendenwerk. Zusätzlich und bisher einzigartig ist der KidsClub, eine Einrichtung für die Betreuung der Kinder von Gastwissenschaftler*innen, die nur für eine begrenzte Zeit an der Universität arbeiten.
Neben dieser regulären Kinderbetreuung gibt es an der Universität Heidelberg die Möglichkeit einer flexiblen Kinderbetreuung, darunter fallen die Notfallbetreuung bei wichtigen Terminen, die Kongressbetreuung während Veranstaltungen und die Ferienbetreuung über Kooperationspartner*innen. Neu ist die Anschaffung einer KidsBox – ein voll ausgestatteter Schrank auf Rollen inklusive Wickelmöglichkeit, Reisebett, Spielzeug und Mobiliar, quasi ein „Kinderzimmer-to-go“ für Kinder vom Baby- bis Grundschulalter, welches Unieinrichtungen ganz flexibel ausleihen können, wenn ein*e Mitarbeiter*in spontan den Nachwuchs mit an den Arbeitsplatz bringen muss, weil etwa die reguläre Betreuungseinrichtung geschlossen hat. Über den Service für Familien im Gleichstellungsbüro erhalten angestellte Eltern Beratung und Unterstützung zu verschiedenen Betreuungsthemen: Beratung über Kinderbetreuungsangebote der Universität, Infos zu Schulen und Nachmittagsbetreuung, Vermittlung von Babysitter*innen, Kinderfrauen und Tagesmüttern/ Tagesvätern, Unterstützung bei Gastaufenthalten. Der „Concierge-Service“ der Universität bietet durch die Vermittlung von Dienstleistungen Unterstützung im Alltag und spart somit Zeit für die Familie und den Beruf.  

Im Rahmen des Engagements der Universität zur aktiven Unterstützung der Vereinbarkeit von Elternschaft und Wissenschaft gibt es zur Förderung von Wissenschaftler*innen die Clearingstelle Wissenschaft und Familie. Wenn in einer Familie Nachwuchs ansteht, bietet die Clearingstelle Wissenschaft und Familie dem Elternteil, der die Erziehung übernimmt, ein moderiertes Beratungsgespräch mit der Instituts- bzw. Klinik- oder Arbeitsgruppenleitung zur Planung ihres*seines weiteren wissenschaftlichen Werdeganges im Rahmen einer zukünftigen Zusammenarbeit an. Auch zu Vertragsfragen bezüglich Mutterschutz/Elternzeit im Rahmen befristeter Verträge in der Wissenschaft (WissZeitVG) gibt die Clearingstelle Auskunft. Während des Mutterschutzes bzw. der Elternzeit besteht auch die Möglichkeit, über das Gleichstellungsbüro eine Stellvertretung zu beantragen. 

Ansprechpartnerinnen an der Universität: 

 

Andrea Steinmann, M.A. 

Studium der Romanistik, M.A. an der Universität Heidelberg. Seit 2006 arbeitet sie im Gleichstellungsbüro der Universität Heidelberg und ist dort seit 2008 für den Bereich Vereinbarkeit – Service für Familien/Kinderhaus zuständig. 

Kontakt: Tel. 06221/54-3923 E-Mail kinderhaus@uni-heidelberg.de 

 

 

 

Evelyn Kuttikattu, M.A.

Studium der Politikwissenschaft und Soziologie, M.A. in Transcultural Studies am Exzellenz-Cluster „Asia and Europe in a Global Context“ in Heidelberg. Seit 2017 arbeitet sie für das Kompetenzzentrum Diversity, angesiedelt im Gleichstellungsbüro der Universität, und ist in diesem Rahmen auch für die Beratung rund um das Thema Studieren mit Kind(ern) zuständig. 

Kontakt: Tel. 06221/54-3999 E-Mail evelyn.kuttikattu@uni-heidelberg.de 

 

 


Diesen Artikel zitieren: Andrea Steinmann und Evelyn Kuttikattu: Vater, Mutter, Uni – (K)ein Widerspruch? Vereinbarkeit an der Uni Heidelberg, in: Zeit mit (Groß-)Vätern. Elternschaft nach dem Boom, https://grossvater.hypotheses.org/495, 30.09.2021 (abgerufen am: Datum).


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search